Erfahrungsbericht: Veröffentlichen mit Tredition im Frühjahr 2022 

Bestellen beim Universum Buch

Ich habe am 22.02.22 meinen Ratgeber "Die Prophezeiung über dich" bei Tredition veröffentlicht.

Tredition ist ein Verlag für Self-Publisher, also kein klassischer Publikumsverlag, sondern ein Herausgeber und Distributor. Typischer Nachteil: Keine Sicherstellung der inhaltlichen Qualität eines Buches. Der Autor muss sich selber um alles kümmern.

Warum Self-Publishing? 

Self-Publishing hat zahlreiche Vorteile.

  • Ich muss damit als Autor keine Bewerbungen an Verlage schicken, die meist sowieso nur kaufen, was bereits erfolgreich ist. Kurz gesagt, ich muss keine Zeit und Energie verschwenden, sondern kann diese direkt in mein Buch stecken.
  • Mein Buch wird dank Self-Publishing nicht zu massentauglichem Einheitsbrei verarbeitet, sondern darf etwas Besonderes sein.
  • Ich als Autor bin der Bestimmer über Inhalt, Ausstattung, Preis, Cover, Titel, Erscheinungsdatum – über alles.
  • Ich als Autor verdiene pro verkauftem Buch mehr als bei einem Publikumsverlag. Meinen Verdienst kann ich selbst bestimmen, hier ein Einblick in mein Autoren-Konto:
Tredition Autorenverdienst

Welche Self-Publishing-Plattform ist die richtige für mein Buch?

Vergleichbar mit Tredition sind Bod Norderstedt und ePubli. Zahlreiche Autoren veröffentlichen auch über Createspace/Kdp. Wer ein Unternehmen hat, kann sein Sachbuch über Digistore veröffentlichen.

Bevor ich mich für eine Self-Publishing-Plattform entschieden habe, habe ich recherchiert.

Als ich online nach „Erfahrungen Tredition“gesucht habe, bin ich auf folgende negative Kritik gestoßen, die teils schon lange im Internet und ganz vorne bei Google herumgeistert:

  • Angeblich liefert Tredition die Druckdaten an A...n und A...n druckt bei Bestellung das Buch dann selber, dabei kommt schlechte Qualität heraus.
  • Angeblich meldet Tredition die Neuerscheinung eines Titels nicht beim VLB.
  • Tredition sei angeblich mit Druck und Marketing überfordert.
  • Die Autoren verdienen zu wenig pro verkauftem Buch, bei einem anderen Self-Publishing-Anbieter fällt da mehr ab.

Ich hab dann mal Tredition dazu befragt, auch um zu sehen, ob es denn einen nennenswerten Kundensupport gibt. Ja, den gibt es, und ich habe innerhalb weniger Stunden folgende Antwort erhalten:

  • Die Tredition-Titel werden inzwischen nicht mehr von A...n selbst produziert (Zusammenarbeit eingestellt im Jahre 2019). Gedruckt wird nur von ausgewählten Partner-Druckereien.
  • Seit 2020 werden alle Neuveröffentlichungen dem VLB gemeldet.
  • Tredition gewährt dem Buchhandel eine große Handelsspanne, und das geht unter Umständen zulasten des Autorenverdienstes pro verkauftem Buch (allerdings werden dafür ja höchstwahrscheinlich mehr Bücher verkauft, der Verdienst des Autors auf das ganze Projekt bezogen sollte unterm Strich also nicht leiden).

Was das Marketing angeht, habe ich einfach beschlossen, meine eigenen Erfahrungen zu sammeln. Im Allgemeinen kann man von einem Selfpublishing-Verlag keine weltbewegenden Marketingmaßnahmen erwarten, und muss auch hier als Autor selbst aktiv werden.

Unter allen Self-Publishing Anbietern - Warum Tredition?

Für mich war Folgendes ausschlaggebend:

"Buchhändler kaufen Bücher, an denen sie auch etwas verdienen - nicht aus Lust und Liebe zur Literatur." - Tredition Homepage

  • Tredition gewährt dem Buchhandel eine ungewöhnlich hohe Handelsspanne und ein volles (!) Remissionsrecht. Händler können Bücher bestellen und auslegen ohne jegliches Risiko. Das ist einzigartig in der Self-Publishing-Landschaft!
  • Tredition beliefert jeden Buchhändler, online und offline, im In- und Ausland. Tredition-Bücher werden auch über die Großhändler vertrieben. Ist dein Buch nicht über den Großhandel erhältlich, dann wird jeder kleine Buchhändler um die Ecke auf Nachfrage hin behaupten, dass es dein Buch gar nicht gibt!
  • Tredition selbst verdient nur am tatsächlichen Verkauf der Bücher, verlangt von seinen Autoren keinerlei Gebühren. 20 € pro Jahr wären kein Problem, aber hier geht es ums Prinzip. Der Distributor sollte ein ernsthaftes Interesse am Erfolg des Buches haben! Tredition als Unternehmen hat durchaus laufende Kosten, das Bestehen der Firma selbst ist also Beweis dafür, dass die Veröffentlichungen dort erfolgreich sind.
  • Tredition hat seinen Sitz in Deutschland und kümmert sich um die deutschen Angelegenheiten (Eintrag ins VLB, Belieferung der Deutschen Nationalbibliothek, Abgaben an die Künstlersozialkasse).
  • Tredition bietet einen Impressumsservice. Epubli und Createspace z.B. nicht.
  • Eine Aktualisierung der hinterlegten Datei oder gar eine Neuauflage des Buches ist bei Tredition jederzeit und kostenfrei möglich.
  • Der Projekt-Editor von Tredition gibt wirklich sinnvolle und nützliche Tipps (zur Preisgestaltung z.B.). Kein nerviges Tutorial, das keiner braucht, oder sowas. Dem Buchhandel wird eine ausführliche Beschreibung des Buches vorgelegt, dazu stellt der Projekt-Editor von Tredition viele gute Fragen (siehe Screenshot von meinem Autoren-Konto unten).
  • Kostenlose Rezensions- und Ansichtsexemplare. Bei der Presse, bei Influencern und in Buchhandlungen kann man auf das unkomplizierte Online-Formular von Tredition verweisen.
  • Der Autor behält bei Tredition alle Rechte am Buch und kann jederzeit kündigen.

Ebenfalls sehr interessant:

  • Tredition zahlt Verdienst an andere Projektbeteiligte auf Wunsch direkt an diese aus – sie müssen dir als Autor keine Rechnung schreiben.
  • Tredition ist auch der einzige Self-Publisher mit einem Affiliateprogramm: Wirb neue Autoren an* (diese sollten jedoch Geduld für die Technik mitbringen)! Affiliateprogramme sind allerdings nur was für Unternehmer. (*das ist ein Affiliatelink von hp Werbeagentur)
Tredition Projektmanager

Was kann bei Tredition noch verbessert werden? 

Ich hatte nicht unerhebliche technische Probleme beim Upload meines Buches in den Projektmanager.

Das Hochladen von Cover und Buchblock hat mehrere Anläufe gebraucht und Stunden (keine Übertreibung) gedauert, die Website hat mich dabei immer wieder abgewürgt. Der Projektmanager hat falsche Maße für das Cover vorgegeben, weil er nicht gemerkt hat, dass noch keine Papiersorte eingestellt ist. Neuer Uploadversuch beim Buchblock = Papiersorte bitte wieder neu einstellen.

Ich empfand es insgesamt als ganz schön frustrierend.

Nutzt man den Cover- und den Text-Designer von Tredition, dann muss man keine großen PDFs hochladen – und das kann nach meiner Erfahrung eigentlich nur entspannter sein, als alles schon fertig anzuliefern.

Ich hab viele Tabellen (Negative Glaubenssätze - Positive Glaubenssätze) in meinem Buch "Die Prophezeiung über dich", mit denen konnte der Buchsatzgenerator (Beta-Version) von Tredition nichts anfangen. Für Belletristik ist der Buchsatzassistent aber sicherlich ein tolles Tool, die Konkurrenz von Tredition hat so etwas nicht. Der Covergerator von Tredition ist auch nicht schlecht, ein fertiger Buchumschlag von einem Künstler sieht aber nun einmal immer professioneller aus als ein selbst zusammengeklickter.

Das Tredition-Team war sehr freundlich, als ich, wütend auf die Technik, den Support kontaktiert habe, und hat es mir auch ermöglicht, ein fertiges ePub per Mail einzureichen – innerhalb des Tredition-Projektmanagers ging das im Februar 2022 nicht. Eine Textdatei hätte Tredition automatisch für mich in ein e-Book-Format umgewandelt, dann hätte ich auch keinen Support gebraucht. Das Telefon hob bei Tredition keiner ab, ich kläre aber sowieso lieber alles schriftlich – war halt ungeduldig in dem Moment.

Tredition hat über 20.000 Autoren – und 10 Mitarbeiter. Sie bieten 3.000 € für die Vermittlung eines neuen Team-Mitglieds (m/w/d). Falls du dich dort bewirbst, erwähne bitte, dass du den Tipp von mir hast, haha. Die Prämie können wir uns teilen.

Mein Buch „Die Prophezeiung über dich“ erschien am 22.2. bei Tredition und konnte dann sofort über den Tredition-Shop bezogen werden. Am 4.3. war es „ordentlich“ und mit e-Book bei amazon* und allen anderen Händlern gelistet. (*das ist ein Affiliatelink von hp Werbeagentur)

Bei einigen Self-Publishing-Dienstleistern kann man als Autor Werbepakete und Zusatzleistungen buchen, bei Tredition nicht. Tredition will dem Autor partout nichts verkaufen – das werfe ich ihnen sicher nicht vor. Solche "Verlage" gibt's auch echt schon genug.

Bei Tredition sind zwar alle Buchformate möglich, wirtschaftlich sind aber nur zwei bis drei. Will ich z.B. unbedingt ein quadratisches Buch, weil „Die Prophezeiung über dich“ optisch erinnern soll an „The Secret“, dann schießt der Produktionspreis deswegen in die Höhe. Nur bei Bod Norderstedt ist man tatsächlich frei bei der Wahl des Formats. Es gibt aber Wichtigeres meiner Meinung nach.

Gesetz der Anziehung für Fortgeschrittene

Veröffentlichen mit Tredition - meine abschließende Bewertung

  • Mein Buch „Die Prophezeiung über dich“ ist über Tredition überall im Buchhandel erhältlich, als Paperback und e-Book.
  • Die Printexemplare sind hochwertig und wunderschön, die Farben weichen nicht von der digitalen Druckvorlage ab. Die Qualität passt!
  • Buchherstellung und Vertrieb, sämtliche Leistungen von Tredition, kosten mich als Autor nichts.
  • Der Support hilft und ist herzlich.
  • Ich habe nach wie vor die komplette Kontrolle über das Projekt und alle Freiheiten.

Somit kann ich, obwohl nicht alles reibungslos lief, definitiv gut bewerten! :)

Diese Website hat keine datensammelnden Social-Media-Plug-Ins. Ich würde mich trotzdem freuen, wenn du den Link teilst und meine Inhalte weiterempfiehlst!

Geld, Liebe und mehr manifestieren: drei kostenlose e-Books für dich - als Dankeschön für deine Anmeldung zum Newsletter.